Rezension: Das letzte Königreich

5stars

von Bernard Cornwell

Bernard Cornwell ist einer meiner Lieblingsschriftsteller, deshalb hätte ich nicht überrascht sein sollen als ich nach 2 Kapiteln festgestellt habe dass ich das Buch schon einmal gelesen hatte.

Ich konnte mich aber an die Details nicht mehr erinnern, so dass ich diese Runde ganz neu geniessen konnte.

Der kleine Osbert ist der zweite Sohn des Edelmannes Uhtred von Bebbanburg in Northumbria. Als zweitgeborenem steht ihm eigentlich das Priestertum bevor. Doch als er 10 Jahre alt ist, wird sein älterer Bruder von einfallenden Dänen ermordet und Osbert nimmt als neuer Kronerbe den Namen Uhtred an. Damit beginnt die Geschichte.

Die Dänen überfallen Englands Küsten und ziehen brandschatzend und mordend durch die angelsächsischen Lande. Als sie York besetzen versammeln die Angelsachsen ein großes Heer und ziehen in den Krieg um die Stadt zu befreien und die Dänen wieder aufs Meer zu vertreiben.

Doch das Schicksal ist unberechenbar, und Uhtred gerät in eine Situation die niemand voraussehen konnte. Er erlebt Abenteuer und macht das Beste aus seinen Umständen, doch dann wird seine Loyalität auf eine schwierige Probe gestellt.

Das Tempo der Geschichte ist großartig. Obwohl manchmal ganze Jahre von Uhtreds Kindheit übersprungen werden hat man nie den Eindruck dass die Geschichte zu schnell erzählt wird. Wir lernen eine Menge über ihn selbst und seine Umwelt, und wir lernen seine Taten und seine Erziehung zu verstehen. Als er sich entscheiden muss auf welcher Seite er eigentlich steht, ist der Leser genauso im Konflikt wie Uhtred selbst.

Das ist das größte Talent Cornwells – es sind nie die Guten gegen die Bösen, sondern es gibt immer zwei Seiten der Medaille, und beide Seiten haben ihre guten Gründe für ihr Verhalten. Das heißt nicht dass es keine Bösen gibt in dem Buch, doch das sind ganz individuelle persönliche Feinde Uhtreds, egal ob sie Angelsachsen oder Dänen sind.

Dies ist ein brillianter Auftakt zu einer Serie, und man kann gar nicht anders als die nächste Fortsetzung in die Hand zu nehmen, weil man einfach wissen muss wie es weitergeht.

amazon-button

Macht

Wir schreiben das Jahr 2031: Staatsfeminismus, Hitzewellen, Wirbelstürme, Endzeitstimmung und ein 50-jähriges Klassentreffen in der Hamburger Vorortkneipe ›Ehrlich‹. Dank der Verjüngungspille Ephebo, der auch Sebastian Bürger sein gutes Aussehen verdankt, sehen die Schulkameraden im besten Rentenalter alle wieder aus wie Zwanzig- bis Dreißigjährige, und als Sebastian seine heimliche Jugendliebe Elli trifft, ist es um ihn geschehen. Wen interessiert es da noch, dass die Krebsrate von Ephebo bei 60% innerhalb der nächsten zehn Jahre liegt?

Alles könnte so schön sein, wäre da nicht Sebastians Frau, die ehemalige Ministerin für Umwelt, Naturschutz, Kraftwerkstilllegung und Atommüllentsorgung, die er seit zwei Jahren in seinem Keller gefangen hält. Dort muss sie ihm seine Lieblingskekse backen und auch sonst in jeder Hinsicht zu Diensten sein. Seiner neuen Liebe steht sie jetzt allerdings im Weg. Bei dem Versuch, sich seine Frau vom Hals zu schaffen, löst Sebastian eine Katastrophe nach der anderen aus.

Der Schwarze Korsar

1695. Die Spanier beherrschen die Meere mit ihrer mächtigen Flotte. Gerade hat Van Gould, Gouverneur von Maracaibo, zwei Brüder des Schwarzen Korsaren hängen lassen.

Erbittert schwört der Schwarze Korsar blutige Rache. Mit seinem pfeilschnellen Schiff „Folgore“ segelt er kurze Zeit später durchs Karibische Meer. Da taucht plötzlich eine spanische Bark auf.

Beute: Januar 2016

Dafür, dass ich eingentlich gar kein Geld für Bücher ausgeben wollte, habe ich im Januar doch eine ganz schöne Ausbeute gemacht. Das lag vor allem daran, dass sich mein Buchclub entschieden hat, die Warrior Chronicles von Bernard Cornwell zu lesen (weil sie jetzt unter dem Titel The Last Kingdom verfilmt werden).

Und an einem „Kaufe 4, bezahle 3“-Sonderangebot eines einschlägigen Buchhändlers, das auch noch reduzierte Titel enthielt, so dass ich für unter 12 Euro gleich 4 Bücher abstauben konnte.

Dazu kamen eine Handvoll E-books, und schon war ich bei 14 Titeln. Oops.

Der Rote Freibeuter

Ungeahnte Abenteuer erwarten den jungen Harry, als er auf dem Schiff des gefürchteten »Roten Freibeuters« anheuert. Hier will er den vor der Küste Nordamerikas berüchtigten und gefürchteten Seeräuber stellen und dem Gesetz übergeben.

Doch dann lernt er den Roten Freibeuter näher kennen und beginnt an seinem Vorhaben zu zweifeln …

Die Freibeuter des Königs

1706 herrscht Krieg in Europa, und die Tabakplantagen in Virginia leiden unter schwindender Nachfrage und Piraten im Atlantik. Doch die Amerikaner haben eine neue Einnahmequelle gefunden: den Indischen Ozean und den Mogul von Indien.

Getrieben von der Not, EInkünfte zu erzielen, segelt der ehemalige Pirat Thomas Marlowe mit einer Ladung Tabak in den indischen Ozean, und hofft dort als Freibeuter auf reiche Beute. Doch er trifft auf Feinde aus seiner Vergangenheit und muss sich im Kampf behaupten.

Dies ist der dritte Roman um Thomas Marlowe.

Rechnung offen

Berlin-Neukölln: Dass der kaufsüchtige Claas Jansen eine leerstehende Wohnung im eigenen Mietshaus beziehen muss, hat weit mehr Gründe als die Bankenkrise. Und nicht nur er sieht sein früheres Leben in einem rasanten Abwärtsstrudel verschwinden. Am Scheidepunkt zwischen Kiezwirklichkeit und hipper Großstadt geht es um nicht minder Existenzielles.

Jeder hat hier eine Rechnung offen: die afrikanischen Dealer, die ihre Schlepperkosten abarbeiten, die alzheimerkranke Alte und der Hochstapler, die Kurzzeit-Domina, ihr achtjähriger Sohn und andere Gestalten – eine globalisierte Notgemeinschaft.

Die Erben der Schwarzen Flagge

Die Karibik im späten 17. Jahrhundert … Obwohl das Weltreich der Spanier im Niedergang begriffen ist, ächzen die Kolonien unter der Knute der spanischen Herren, deren Galeonen die Schätze der Neuen Welt nach Europa tragen.

Vor diesem Hintergrund erfährt der junge Nick Flanagan, der im Sklavencamp von Maracaibo ein elendes Dasein fristet, vom Geheimnis seiner Herkunft. Auf der Suche nach seiner Bestimmung ergreift Nick die Flucht und wird zum Bukanier – nicht ahnend, dass eine ungeheure Bedrohung die karibische Sonne verfinstert.

Ein unheilvoller Plan, ein tragisches Schicksal und der geheimnisvolle Zauber des Voodoo reißen den jungen Flanagan in ein aufregendes Abenteuer um Rache, Sühne und die Liebe seines Lebens.

Captain Blood

1685: Von heute auf morgen hat das ruhige Leben des Arztes Peter Blood ein Ende. Weil er einen verwundeten Edelmann behandelt, der in den Aufstand gegen König James II. verwickelt ist, wird er als Verräter verurteilt.

Man deportiert ihn als Sklaven nach Barbados, wo er einem brutalen Plantagenbesitzer zu dienen hat. Der Angriff spanischer Piraten gibt seinem Leben erneut eine dramatische Wendung: Der Arzt wird zum gefürchteten Freibeuter.